Lutz Seiler: Römisches …

Von Rom nach Hiddensee: „Mein eigenes Mitgebrachtes belief sich auf 14 Umzugskisten voller Bücher, Ordner, Kopien, Recherche- und Arbeitsmaterial, das ich im Vorjahr zusammengetragen hatte, auch Handlungsskizzen, Kapitelentwürfe, Figurendossiers und Dramaturgien, darunter drei ausformulierte Romananfänge, die dem Experimentieren mit verschiedenen Erzählperspektiven entsprungen waren. Wobei das Wort „experimentieren“ eine Art Souveränität suggeriert, über die ich nicht wirklich verfügte. (…)“

LUTZ SEILER 2014 für seinen Roman Kruso den Deutschen Buchpreis.
Hier schreibt er über die schwierige Schreibarbeit an dem Roman. Sehr ehrlich, sehr lesenswert. Wir verlegen diesen Text!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*